Speichenkarte

für die Kaffeekasse

F.A.Q.

-> Wie arbeitet das Routing?
-> Womit lässt sich die Karte anzeigen?
-> Wie unterscheiden sich befestigte von unbefestigten Wegen?
-> Wie lassen sich Zusatzinformationen zu Wegen aufrufen?
-> Wo kommen die Kartendaten her?
-> Für welche Aktivitäten sind die Karten gedacht?
-> Warum nicht den höchsten Detailgrad wählen?
-> Wie kann man nach Relationen suchen?


Wie arbeitet das Routing

Das Routing ist nur ein Vorschlag der Technik, der durch die menschliche Intelligenz geprüft werden muss. Technik folgt fest eingestellten Parametern und kann die Karte nicht interpretieren. Dank der vielen Informationen, die die Speichenkarte zur Verfügung stellt, kann man der Technik manuell helfen, eine optimale Strecke zu finden. Die folgenden Tipps gelten nur für die Speichenkarte, sie sind nicht allgemeingültig, da jede Karte anders routet.

Aktivität

Die Speichenkarte ist eine Karte für Rennradfahrer, Mountainbiker und Wanderer. Das Routing ist für diese Anwendungen abgestimmt. Daher funktionieren nur die Aktivitäten "Rad" und "Fußgänger".
Rennrad: "Fahrrad" oder "Tourrad" plus "unbefestigt vermeiden". Die Vermeidung sperrt alles, was nicht rennradtauglich ist. Das sind alle Wege, die gestrichelt oder mit einer Musterung gezeichnet sind.
MTB: "Fahrrad", "Tourrad" oder "Mountainbike" plus "Bundesstraßen bzw. Hauptstraßen vermeiden". Straßen werden gemieden, aber nicht ausgeschlossen. Ohne die Vermeidung wird das Routing straßenlastiger. Bei einigen Geräten ist in der Aktivität "Mountainbike" die Vermeidung fest eingestellt.
Wandern: "Fußgänger" oder "Wandern". Das Routing ist recht straßenlastig und muss in der Regel durch Eingabe von Zwischenzielen auf interessantere Wege gelenkt werden. Man kann alternativ "Mountainbike" benutzen, wobei nur zu beachten ist, dass diese Aktivität Einbahnstraßen respektiert.

kürzerer Weg <-> schnellerer Weg

Die Einstellung "kürzerer Weg" sollte benutzt werden, wenn man weitestgehend selbst eine Strecke abstecken möchte. Das Routing beachtet Verkehrsregeln, macht ansonsten aber keinen Unterschied zwischen den Wegearten.
"Schnellerer Weg" versucht, eine "schöne" Strecke zu finden. Dabei werden Umwege in Kauf genommen, um einen tauglichen Weg zu erreichen.
"Fähre vermeiden" vermeidet Fähren und Lifte.
Alle anderen Vermeidungen sollten abgeschaltet werden, da sie entweder funktionslos sind oder merkwürdige Dinge bewirken!
-> nach oben

Womit lässt sich die Karte anzeigen

Die verschiedenen Möglichkeiten sind unter -> So geht´s beschrieben
-> nach oben

Befestigt/Unbefestigt

Alle glatt gezeichneten Wege sind so weit befestigt, dass man dort mit einem Rennrad fahren kann. Unbefestigte Wege haben irgendeine Art Musterung. Bei einigen Wegen, insbesondere bei niederrangigen Wegen, kann der reale Zustand schlechter als erwartet sein. Am besten in OSM "smoothness" und/oder "surface" ergänzen. Bei besonders schlechten smoothness-Werten oder bei Straßen mit nicht asphaltierter Oberfläche, erscheint neben den Wegen eine "Welle".
-> nach oben

Zusatzinformationen zu Wegen

In OpenStreetMap gibt es zahlreiche beschreibende Parameter zu Wegen. Würde man sie optisch darstellen, würde man auf der Karte nichts mehr erkennen können. Daher sind diese Informationen im Wegenamen enthalten. Einfach mit der Maus auf den Weg gehen und im PopUp ablesen, welche OSM-Tags gesetzt sind. Angezeigt wird: smoothness, surface, trail_visiability, sac_scale, mtb:scale, mtb:scale:uphill, width, lit, incline, note, official_name, mtb_name, mtb:type, access, scenic, class:bicycle, class:bicycle:mtb, mtb:access, mtb:description, embankment und noch ein paar andere.
Falls das PopUp in BaseCamp nicht aufploppt, einmal unter "Bearbeiten -> Optionen -> Anzeige -> QuickInfo" nachschauen und die PopUps erlauben.
-> nach oben

Herkunft der Kartendaten

Die Kartendaten werden von tausenden Benutzern des Projektes -> Open Street Map unter der Lizenz -> ODbL zusammengetragen.
Jeder kann mitmachen! Je mehr, desto besser werden die Karten. Die OSM-Rohdaten werden von der -> Geofabrik zur Verfügung gestellt. Die Höhenlinien stammen von der Nasa, aufbereitet durch -> Viewfinderpanoramas.
-> nach oben

Zielgruppe

Die Karten sind für Rennradfahrer und Mountainbiker gemacht. Zum Wandern oder Geocachen sind sie ebenfalls geeignet.
Für Kraftfahrzeuge jeglicher Art sind die Karten untauglich. Die Karte findet nur Wege für Radfahrer und Wanderer.
-> nach oben

Detailgrad

Der höchste Detailgrad ist sowohl in BaseCamp als auch auf dem GPS eher ungünstig, da beim herauszoomen die dicken Wege nicht früh genug schmaler werden. Empfehlenswert ist daher "hoch" oder "höher" in Basecamp. Auf einem Oregon 600 ist "Mehr" die beste Einstellung. Vorteil der dicken Wege ist die gute Ablesbarkeit in geringen Zoomstufen.
-> nach oben

Relationen suchen

Viele offizielle Radwege und Wanderwege sind in -> Open Street Map eingetragten. Diese Relationen werden neben den Wegen dargestellt. Radrouten werden durch eine Punktelinie dargestellt. Wanderrouten haben ein kleines "Männchen". MTB Routen sind mit MTB gekennzeichnet. Die Relationen sind zusätzlich als Point of Interest (POI) in der Karte eingetragen. Dadurch findet man sie über die Suche bzw. Zieleingabe. Dem Namen vorangestellt ist die Art der Route: MTB für MTB, ICN, NCN, LCN und RCN für Radrouten, IWN, NWN, LWN und RWN für Wanderrouten. Sucht man eine MTB Route, gibt man MTB in die Suche ein. Alle MTB Routen rund um den Kartenauschnitt bzw. Standort werden angezeigt. Wenn man den Namen einer Route weiß, kann man auch danach suchen.
-> nach oben